21.10.2020
ab 00:00 Uhr / wird bekannt gegeben

Kurs Loverboys

sind rücksichtslose Menschenhändler

«Loverboys» sind Zuhälter (oft selbst noch Teenager), die minderjährigen Mädchen erst einmal die große Liebe vorgaukeln. 
Meist läuft dies über Chatrooms in den Sozialen Medien. 

Erst schläft der Loverboy mit dem Mädchen, macht es dann systematisch von sich abhängig und sondert es zunehmend von 
Freunden und Familie ab. Ist diese Abhängigkeit erst einmal erreicht, kann der Zuhälter vom Mädchen fast alles verlangen. 
Minderjährige Schweizermädchen sind zunehmend betroffen. Das zeigen die Meldungen, die über die Nationale Meldestelle 
von ACT212 eingehen. 

Die Schulung beleuchtet den Mechanismus der «Loverboy-Masche», die Identifikationsmerkmale der Opfer und Täter. Wie lernen 
mehr über die starke Abhängigkeit der Betroffenen und welche rechtlichen Schritte in der der Schweiz angewendet werden können.