25.11.2020

Prozesse Menschenhandel Schweiz

Hier finden Sie Medienberichte zu Menschenhandelsprozessen in der Schweiz.

Frauen zur Prostitution in den Aargau vermittelt: Einblicke in die Praktiken eines Menschenhändlers

Er führte im Aargau zwischen 2006 und 2007 einen Saunaclub, vermittelte Rumäninnen als Prostituierte in die Schweiz und nahm ihnen Geld ab: Jetzt wurde ein heute 45-jähriger Rumäne vom Bezirksgericht Baden wegen Menschenhandels verurteilt. Die Anklageschrift gibt Einblick in die Praktiken einer Branche, die von der Ausbeutung armer junger Frauen aus Osteuropa profitiert.

Artikel von Fabian Hägler (24.11.2020)

Doch kein Menschenhandel in Basel: Prostituierte will nicht mehr aussagen

Kein Menschenhandel, aber Verurteilungen wegen Förderung der Prostitution und versuchter Nötigung: Das Basler Strafgericht verurteilte am Mittwoch zwei Männer aus Albanien im Alter von 32 und 44 Jahren zu unbedingten Freiheitsstrafen von jeweils 11 und 15 Monaten.

Artikel von Patrick Rudin (11.11.2020)

Tatbestand Menschenhandel erfüllt: Beide Beschuldigten müssen ins Gefängnis

Zwei über 60 Jahre alte Thailänderinnen, die sich mitunter wegen Förderung der Prostitution verantworten müssen, werden zu Freiheitsstrafen verurteilt.

Artikel von Franziska Laur von Basler Zeitung (10.03.2020)
Artikel von Patrick Rudin bz (10.03.2020)

Wende im grössten MenschenhandelsProzess in der Schweiz

Eine Thailänderin gesteht nun doch ihre Schuld ein - hofft jedoch auf eine mildere Strafe.

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis ( 27.02.2020)