03.06.2021

Illegale Adoptionen 

Eine „illegale Adoption“ ist eine Adoption, die aus „Missbräuchen wie Entführung und Verkauf von Kindern, den Handel mit Kindern und andere rechtswidrige oder unzulässige gegen das Kind gerichtete Tätigkeiten“ resultiert.

Hier finden Sie Medienberichte zum Thema illegale Adoptionen

Schweiz tut nicht genug für adoptivkinder aus Sri lanka

Experten der Uno fordern von der Schweiz gründliche Untersuchungen im Zusammenhang mit teilweise illegal in die Schweiz gebrachten Adoptivkindern.

Artikel Tagesanzeiger (1.06.21)

Der Bundesrat «anerkennt» und «bedauert» das Behördenversagen bei illegalen Adoptionen aus Sri Lanka

Schweizer Behörden haben ab den 1970er Jahren einen illegalen Handel mit Adoptionskindern aus Sri Lanka toleriert. Jetzt anerkennt der Bundesrat das Behördenversagen.

Artikel von Angelika Hardegger (14.12.2020)

Baby-Farmen in Sri Lanka

In den 1980er-Jahren gab es in der Schweiz Hunderte von illegalen Adoptionen aus Sri Lanka. Die Behörden wussten früh davon -- doch statt den Menschenhandel zu stoppen, erleichterten sie ihn. Höchste Zeit, dass die Betroffenen zu ihrem Recht kommen.

Artikel von Guiseppe Gracia (13.09.2020) 

Die "Sri Lanka-Adoptionen" - Ein schweizer Skandal

Gefälschte Dokumente, Kinderhandel, Babyfarmen: Zwischen den 70er und 90er Jahren kamen rund 900 Babys aus Sri Lanka per Adoption in die Schweiz. Heute sind die Kinder von damals erwachsen und fordern Aufklärung.

SRF Radio - Sendung (22.04.2020)

ZHAW Bericht

Adoptionen von Kindern aus Sri Lanka in der Schweiz 1973-1997. 
Zur Praxis der privaten Vermittlungsstellen un der Behören. 

Bericht der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Soziale Arbeit (Januar 2020)

Illegale Adoptionen aus Sri Lanka- Schweizer Behörden sahen weg

Die Behörden von Bund und Kantonen haben systematische weggesehen, als fast 900 Kinder aus Sri Lanka zum grossen Teil illegal in die Schweiz adoptiert wurden.

Artikel von Nau.ch (02.03.2020)

Das Geschäft mit Adoptivkindern aus dem Libanon

Dida Guigan ist 1984 im Libanon geboren und wurde gleich nach der Geburt in die Schweiz adoptiert. Als junge Frau ist sie besessen von der Suche nach ihrer leiblichen Mutter. Sie deckt Unglaubliches auf: Ihre Mutter lebt all die Jahre nur eine Stunde von ihr entfernt.

SRF Dok (September 2019)

Die Babylüge

Als Baby wird Sarah Ramani Ineichen von Schweizer Eltern adoptiert. 35 Jahre später sucht sie in Sri Lanka die leibliche Mutter. Sie findet heraus, dass ihr zweiter Vorname eine Lüge ist, der Geburtstag vielleicht auch.

Artikel von Angelika Hardegger (19.02.2019)

Hunderte von Kindern aus Sri Lanka wurden illegal adoptiert

In den 1980er Jahren sollen Kinder aus Sri Lanka gegen den Willen der Mütter und mit gefälschten Dokumenten illegal adoptiert worden sein.

Artikel der NZZ (28.01.2019)