25.03.2020

Zeitungsartikel Zwangsprostitution

Zwangsprostitution: Wenn die Handlungsfreiheit einer Person, die in der Prostitution arbeitet, einschränkt wird oder festgelegt wird, wie sie ihrer Tätigkeit im Einzelnen nachzugehen hat oder ungewünschte Praktiken erzwungen werden. Wenn einer Person eine Heirat oder Arbeitsstelle versprochen wird, um sie nach der Ankunft in die Prostitution zu zwingen. 

Transsexuelle auf dem Strich: zuhälter steht vor gericht

Ein 52-Jähriger soll eine Transsexuelle in der Schweiz zur Prostitution gezwungen haben. 

Artikel von Patrick Rudin (19.02.2020)

Seltener Prozess in Basel: Angeklagt wegen Zwangsprostitution und Menschenhandel

Zwei Bordellbetreiberinnen stehen ab morgen in Basel vor Gericht. Sie sollen über 40 Thailänderinnen ausgebeutet haben.

Bericht SRF News (13.01.2020)

Sieben Festnahmen nach Menschenhandel und Zwangsprostitution

Eine nigerianische Tätergruppe hatte junge Frauen aus Nigeria nach Europa geschleppt und zur Prostitution gezwungen. In enger Kooperation mit den italienischen Strafverfolgungsbehörden konnten insgesamt sechs Opfer von Menschenhandel identifiziert werden.

Meldung des Bundesamtes des Inneren in Österreich, gefunden auf Polizeiticker.ch (8.01.2020)

Prostitution in Zürich: NZZ berichtet

Kleine Sexsalons sind ab sofort auch in Wohnquartieren erlaubt. Der Stadtrat von Zürich hat eine Änderung der Bau- und Zonenordnung in Kraft gesetzt.
Artikel von Dorothee Vögeli (06.01.2020)

Wegen Zwangsprostitution: Basler Bordellbesitzerin steht vor Gericht

Im Milieu kommt es oft zu Verbrechen, selten zu Verurteilungen. In Basel muss sich bald eine 66-Jährige verantworten, die über Jahre hinweg Frauen und Transsexuelle ausgebeutet hat
Artikel von Leif Simonsen (09.12.2019)